Wann sollte man sich von seinem Gebrauchtwagen trennen?

Altes Auto auf einem Parkplatz

"Alte Liebe rostet nicht", sagt ein Sprichwort. Das mag sein, ist im Falle eines Gebrauchtwagens aber voller Missverständnisse. Wir lieben unsere Autos, aber für gewöhnlich setzt irgendwann einmal Rost an und die Liebe verliert an Wert. Vielleicht wäre eine vorzeitige Trennung zumindest monetär dann besser gewesen, als den Gebrauchtwagen am Ende wort- und wertlos zu Grabe zu tragen. Bleibt nur die Frage, wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt, um sich von seinem Gebrauchtwagen zu trennen?

Stand der Dinge: Gebrauchtwagenverkauf

Im Schnitt zehn Jahre währt ein Pkw unter seinem Besitzer, also fast doppelt so lange, wie noch vor fünfzig Jahren. Das bedeutet einerseits, dass Fahrzeuge zuverlässiger geworden sind und andererseits, dass das Geld für ein neues Auto knapp sein könnte. Wie man es auch nimmt, das Gute daran ist, dass Sie weit weniger häufig in die Situation kommen, ihr Fahrzeug verkaufen zu müssen. Und wenn Sie es wirklich müssen oder möchten, machen wird das selbstverständlich für Sie.

Auto kostenlos verkaufen

Notgedrungen: Ein anderer muss her!

In den meisten Fällen ist die Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt zum Gebrauchtwagenverkauf gar nicht so schwer, denn äußere Umstände geben den Moment der Trennung vor. Das kann familiärer Nachwuchs sein, der den Zweisitzer nicht nur obsolet, sondern im Alltag völlig unbrauchbar macht. Vielleicht ein Kombi, vielleicht ein Van? Wahrscheinlich aber einfach erst einmal der beste Zeitpunkt, sich von seinem Gebrauchtwagen zu trennen.

Die Vorzeichen stehen auf Verfall?

Kfz-Mechaniker checkt Gebrauchtwagen ab

Auch hier ist gar nicht mehr so pauschal und einfach zu beantworten, wann der "Verfall" eines Fahrzeuges so richtig Fahrt aufnimmt und ein Ende absehbar wird. Denn während Autos vor zwanzig Jahren modell- und markeneigene Kinderkrankheiten und Schwachstellen hatten, sind moderne Fahrzeuge weitaus weniger anfällig. Es ist ratsam, die Fühler in der Community auszustrecken und sich dabei nicht auf Marken, sondern ganz gezielt auf Modelle bestimmter Baujahre und nach bestimmter Fahrleistung zu erkundigen. Die Flut an Informationen setzt allerdings etwas Hintergrundwissen voraus. Im Zweifel wenden Sie sich bei Unsicherheiten zum richtigen Verkaufszeitpunkt direkt an einen unserer Verkaufsexperten, um ihn zu seiner Einschätzung zu befragen.

Hop oder Top - die magische Verkaufsgrenze

Ist das vorwiegende Ziel, einen möglichst hohen Verkaufspreis zu erzielen, um damit beispielsweise die Anzahlung für ein Folgefahrzeug zu leisten, achten Sie auf die 100.000 Kilometer Laufleistungsgrenze. Filter in Online-Portalen teilen die vermeintliche Spreu vom Weizen bei dieser Grenze und die geringere Nachfrage jenseits der 100.000 Kilometer schlägt sich im Verkaufspreis nieder. Auch ist ein guter Zeitpunkt zum Verkauf dann, wenn die HU noch nicht allzu lange zurückliegt. Bei älteren Fahrzeugen, die für den Export bestimmt sind, und nicht mit überdurchschnittlicher Ausstattung punkten, spielen diese Faktoren allerdings eine untergeordnete Rolle.